So flexibel ist die Rückzahlung des Kredites

Da es im Leben eines Menschen von Zeit zu Zeit immer einmal vorkommen kann, dass außergewöhnliche Belastungen oder ungeplante Kosten ins Haus stehen, muss man sich stets eine gewisse finanzielle Flexibilität bewahren. Wie schnell kann es passieren, dass die Waschmaschine kaputt geht, das Auto in die Werkstatt muss oder der langersehnte Familienurlaub ins Haus steht, gerade das Geld aber etwas knapp ist?

Im Zweifelsfall leidet immer der Dispo

Viele Menschen sind dabei der festen Überzeugung, dass der Dispo hier das richtige Instrument ist, um sich finanzielle Unabhängigkeit zu sichern und zudem flexibel darüber entscheiden zu  können, wie und in welchen Schritten man den in Anspruch genommenen Kreditbetrag an die Bank zurückzahlt.
Was aber ist mit den Zinsen? Sind diese bei Dispositionskrediten nicht immer unglaublich hoch?

Zinsen sparen mit einem Abrufkredit

Doch, genau das ist der springende Punkt: Die Zinsen bei Dispositionskrediten, die oft zwischen 12% und 15% liegen, sind viel zu hoch um den Dispo als eine gute Art der Liquiditätssicherung bezeichnen zu können. Wesentlich sinnvoller sind da die Abrufdarlehen, bei denen der Darlehensnehmer im Prinzip die selben Rechte, aber wesentlich weniger Pflichten hat. So kann der Inhaber eines Abrufdarlehens ebenfalls vollkommen frei darüber entscheiden, wann er welchen Betrag aus seinem Abrufdarlehen auch tatsächlich in Anspruch nimmt. Zinsen und Gebühren fallen dabei natürlich nur auf den Betrag an, der auch tatsächlich als Kredit ausgezahlt wird. Charakteristisch für Abrufkredite ist dabei, dass die Zinsen insgesamt wesentlich kleiner sind, als es z.B. bei einem Dispositionskredit der Fall ist.

Flexible Rückzahlungsmöglichkeiten

Die Rückzahlung eines Abrufkredites, auch das macht ihn ungemein attraktiv, ist dabei ebenfalls enorm flexibel. In der Regel ist es nämlich so, dass lediglich eine bestimmte Mindestrate (meist um die 2% des Kreditbetrages) als monatliche Tilgung erbracht werden muss. Alles was der Darlehensnehmer darüber hinaus leistet, ist vollkommen freiwillig. So kann die Rückzahlung eines Abrufkredites also in beliebig langer, bzw. kurzer Zeit erfolgen - je nachdem, wie es die persönlichen Lebensumstände des Darlehensnehmer gerade zulassen. In der Theorie ist es also sogar möglich, die Rückzahlung in nur einer Rate vorzunehmen, was den Abrufkredit auch als Zwischenfinanzierung, auch Brückenfinanzierung genannt, überaus attraktiv macht. 

Weitere Fragen und Antworten zum Abrufkredit: