Abrufkredit: So funktioniert die Kreditauszahlung

Eine Frage, die uns zum Thema Abrufkredite immer wieder erreicht, ist die Frage nach der Art, wie ein Abrufkredit eigentlich ausgezahlt wird. Offenbar ist vielen Interessierten nicht ganz schlüssig, wie so ein Abrufkredit eigentlich im Detail funktioniert und wie das Geld denn letztlich überhaupt auf dem eigenen Konto landet. Wir greifen diesen Punkt daher gerne auf und klären, wie die Kreditauszahlung bei einem Abrufkredit eigentlich funktioniert.

Kreditantrag - Nur die "Möglichkeit" zur Kreditnahme

Wer einen Abrufkredit abschließt, der erwirbt bei seiner Bank faktisch zunächst einmal nur das Recht, einen bestimmten Kreditbetrag in Anspruch zu nehmen. Ob er dies aber nun auch gleich tut, oder ob er den Abrufkredit lediglich als Finanzpolster in der Hinterhand wissen möchte, ist jedem selber überlassen. Zwar ist es richtig, dass das Zustandekommen des Abrufkredites gleichsam ein Kreditvertrag zwischen dem Verbraucher und dem jeweiligen Kreditinstitut ist, solange jedoch keine Gelder ausgezahlt werden, sind auch keine Zinsen und / oder Gebühren zu bezahlen.

Erst mit der Kreditanspruchnahme fallen Zinsen an

Erst in dem Moment, wo der Kreditnehmer tatsächlich einen Teil seines Abrufkredites in Anspruch nimmt, muss er für diesen Betrag Zinsen bezahlen und auch eine kleine Tilgungsleistung erbringen (meist ca. 2% des Kreditbetrages pro Monat).

Um sich einen Teil (oder auch Alles) seines Abrufkredites auszahlen zu lassen, gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen. Zum einen kann der Kreditnehmer, sofern er nicht bei einer Direktbank ist, in die jeweilige Filiale seiner Bank gehen und sich dort ein Formular zur Auszahlung eines Abrufkredites geben lassen. Hier trägt er dann ein, wie viel Geld er haben möchte und wie die Rückzahlung gestaltet werden soll. Das Geld wird dann umgehend auf das Konto des Kreditnehmers ausgezahlt.

Wer bei einer Direktbank ist oder aber Online-Banking macht, kann zudem die Möglichkeit nutzen, den Kredit über das Internet abzurufen. Hierzu finden sich bei den meisten Banken entsprechende Formulare, die direkt am PC ausgefüllt und dann an die Bank gesendet werden können. Schon kurz darauf wird das Geld dann auf das Girokonto des Kreditnehmers ausgezahlt.

Weitere Fragen und Antworten zum Abrufkredit: