Abrufkredit: So einfach ist die Beantragung im Internet

Kaum ein anderes Finanzprodukt hat sich in den vergangenen Jahren so großer Aufmerksamkeit erfreuen können, wie der Abrufkredit. Trotz all dieser Präsenz in sämtlichen Medien ist jedoch die Skepsis vieler Menschen nach wie vor groß und es bestehen nach wie vor Hemmungen, sich schlussendlich für einen Abrufkredit zu entscheiden. Ein wichtiger Grund ist hierbei wahrscheinlich schlicht das mangelnde Wissen über dieses Finanzprodukt.

Frage 1: Wie genau funktioniert so ein Abrufkredit?

Frage 2: Wie flexibel bin ich in der Rückzahlung?

Frage 3: Ganz wichtig - Wie beantrage ich einen Abrufkredit überhaupt?

Es gibt Unterschiede zum Ratenkredit und Parallelen zum Dispokredit

Nun, zunächst einmal muss man wissen, dass es sich bei einem Abrufkredit in der gesamten Handhabung zwar nicht um einen Kredit im eigentlichen Sinne handelt (genau genommen wird ja nur der Spielraum für einen Kredit definiert), die Handhabung aber ähnlich wie bei normalen Ratenkrediten ist. Der Grund hierfür ist ganz einfach: Nach der erfolgreichen Einrichtung eines Abrufkredites nimmt das jeweilige Kreditinstitut keinerlei Prüfung der Situation mal vor - der Kreditnehmer kann uneingeschränkt über den definierten Kreditrahmen verfügen.

Bonität - Kreditvergabe von Abrufkrediten

Um einen Ratenkredit beantragen zu können, muss also eine gewisse Bonität des Antragstellers vorhanden sein. Neben dem regelmäßigen Einkommen wird die Bank also auch grob die sonstigen Einnahmen und Ausgaben durchleuchten und dabei prüfen, ob der Antragsteller überhaupt die finanziellen Möglichkeiten hat, einen einmal in Anspruch genommenen Kredit auch in absehbarer Zeit an die Bank zurückzuführen.

Neben dieser Standard-Kreditprüfung wird die Bank vor Gewährung eines Abrufdarlehens auch die Schufa-Auskunft des Antragstellers prüfen. Kommen hierbei negative Einträge in der Schufa zu Tage, wird die Kreditanfrage in aller Regel abgelehnt. Genau aus diesem Grund sollten sich potentielle Antragsteller im Vorwege genau fragen, ob es irgendwelche negativen Einträge geben könnte. Wenn ja, sollte man zuerst versuchen, diese aus der Schufa herauszubekommen - dann hat die Beantragung des Abrufkredites wesentlich mehr Aussicht auf Erfolg. Sind keine negativen Einträge vorhanden, steht einem Abrufkredit jedoch nichts im Wege.

Weitere Fragen und Antworten zum Abrufkredit: